Frühjahrsseminar


Hiermit laden wir Sie herzlich zu unserem Frühjahrsseminar ein:


Flucht und Vertreibung in der Bibel.


Millionen von Menschen sind auf der Flucht vor Krieg und Gewalt, Hunger und Tod. Auch die Bibel erzählt von Flucht und Migration. Am Anfang steht die Vertreibung aus dem Paradies – unter Moses Führung fliehen die Israeliten aus dem „Sklavenhaus“ Ägypten – Maria und Josef fliehen, um ihr Kind vor den Mordabsichten des Königs Herodes zuretten. Am Ende der Bibel steht die Sehnsucht, in der neuen Stadt Gottes Heimat zu finden.


Wir werden die einschlägigen Geschichten und Texte besprechen. Dabei lassen wir uns von der Hoffnung leiten, dass sie unser Verständnis für die Lage der Flüchtlinge vertiefen und Orientierung für den Umgang mit Migranten geben.


Das Seminar findet am Donnerstag, 23. März 2017 von 9.30 – 17.00 Uhr im Theologischen Zentrum, Braunschweig, Alter Zeughof 1 statt.


Der Teilnehmerbeitrag schließt Verpflegung und Getränke ein.

Bei Nachfragen wenden Sie sich an Peter Hennig (Tel: 05308 7367).


Aktuelles vom 09.03.2017
Besuchen Sie unser Bibel-Refugium

 

In der Jakob Kemenate finden Sie eine „Heimat“ für alte Bibeln:

 

Das Bibel-Refugium

 

 

 

Eine Bibel ist kein beliebiges Buch. Unsere Vorfahren nannten sie „Heilige Schrift“. Und sie ist es, weil Gottes Wort darin aufgezeichnet ist.

Deswegen sollten alte Bibeln, die ihre Geschichte im Leben einer Familie oder eines Menschen haben, am Ende nicht im Papiercontainer verschwinden. Und seien sie noch so schlicht, sie sind es wert, aufbewahrt zu werden. Das Bibel-Refugium der Braunschweiger Bibelgesellschaft bietet ihnen und ebenso alten Gesang- oder Andachtsbüchern eine Heimat.

Das während der Öffnungszeiten der Kemenate allen zugängliche Refugium ist kein Museum, sondern Begegnungsstätte zwischen Menschen und Bibeln bzw. Gesang- und Andachtsbüchern mit ihrer Geschichte.

 

 

Kontakt:   Braunschweiger Bibelgesellschaft,  Geschäftsstelle,  Tel. 05 31 / 2 40 92 69



Bitte beachten Sie, dass die Regale inzwischen gut gefüllt sind, und wir daher leider keine weiteren Bibeln, Gesang- und Andachtsbücher mehr aufnehmen können.

 

 

Aktuelles vom 01.05.2010